Sie haben Fragen?

Kontakt
Bäckerei-Funktionen von Vectron-Kassen

Bäckerei-Funktionen

Die Kassensoftware bietet zahlreiche Spezialfunktionen für Bäckereien und lässt sich zusätzlich flexibel an individuelle Betriebsbedürfnisse anpassen. Die intuitive Bedienung der Kassen und ihr hoher Automatisierungsgrad optimieren ansonsten zeitintensive Routinearbeiten. Sie entlasten das Personal, eliminieren Fehlerquellen und verbessern den Ablauf von Verkaufsvorgängen.

Automatisierte Filial-Bestellung

Neben der Individual-Bestellung, bei der Artikel-, Kundendaten und Liefertermin direkt an der Kasse eingegeben werden, bieten POS-Systeme von Vectron über die Kommunikationssoftware Vectron Commander eine effiziente Möglichkeit zur automatisierten Filial-Bestellung. Hierbei werden Bestellvorschläge mit den statistisch ermittelten und optimierten Mengen an Brot, Kuchen und anderen Produkten zugrunde gelegt. Die Bestellvorschläge werden von der Backsoftware erzeugt und dann mithilfe des Commanders an die Filialkassen übertragen. Das Personal vor Ort muss dementsprechend lediglich die Mengen einzelner Artikel an die aktuelle Situation anpassen. Neben der enormen Zeitersparnis bietet die Vermeidung von Fehlbestellungen erhebliche Einsparpotenziale, denn neben Überbestellungen werden auch umsatzschmälernde Unterbestellungen vermieden.

Shop in Shop

Oft werden in einer Filiale neben Bäckereiprodukten zusätzlich Handelswaren wie Kaffee, Milchprodukte oder Zeitungen verkauft. Deshalb bietet die Vectron-Kassensoftware Scannerunterstützung für verschiedene Strichcode-Systeme. Neben EAN-Codes für klassische Handelswaren unterstützen Vectron-POS-Systeme die bei Presseartikeln verwendeten AddOn-Codes. Ergänzend werden Codes mit Preis- oder Gewichtsinformationen unterstützt. Waagen-Etiketten für Plätzchentüten oder eigene Konfiserieabpackungen mit aktuellem Gewichtspreis sind ein Beispiel für diesen zusätzlichen Einsatzbereich.

Fließender Kassenwechsel

Oft ist es sinnvoll, eine Filiale mit mehreren Kassen auszustatten, um mehrere Kunden gleichzeitig bedienen zu können oder um einen direkten Kassenzugriff in unterschiedlichen Bereichen wie dem Brotverkauf, der Kuchen- oder Snacktheke zu ermöglichen. Als Kassennetzwerk ermöglichen Vectron-POS-Systeme die einfache Weitergabe offener Vorgänge zwischen den Kassen, wenn Kunde und Bedienung von einem Verkaufsbereich in den nächsten wechseln. Ohne Abmeldung übernimmt die Verkäuferin den aktuellen Bedienvorgang an die neue Kasse.

Fließender Bedienerwechsel

Um während Auswahl- oder Beratungsphasen keine Kasse zu blockieren, erlauben Vectron-Kassensysteme gleichzeitig mehrere offene Bons von verschiedenen Bedienern. Zwischen den Bons kann wahlweise per Tastendruck oder durch Berührung mit einem elektronischen Bedienerschlüssel gewechselt werden. Bei mehr als zwei Bedienern, die sich eine Kasse teilen, schafft eine optional eingeblendete Bedienerliste eine schnelle Übersicht. Jeder Bediener sieht hier den ihm zugeordneten Vorgang und kann ihn direkt auswählen. 

Zeitgesteuerte Preisänderungen

Tages- und stundengenaue Preisänderungen ermöglichen Sonderaktionen wie z. B. das Sonntagsfrühstück. Zum definierten Zeitpunkt wechselt die Kasse automatisch auf die geänderten Preise – wahlweise als prozentualer Nachlass oder reduzierter Festpreis. Diese Optionen lassen sich auch parallel einsetzen. Während ein Zeitbereich mit prozentualen Änderungen arbeitet, nutzt ein anderer Festpreise. Bis zu drei Zeitbereiche, die sich jeweils bedingen können, stehen zur Verfügung. Nach Ablauf der Frist schaltet das System wieder auf Normalpreis um. Die Erfolgskontrolle übernimmt der Vectron Commander. Er liest die getrennten Speicher für Grundpreise und Modifikationen aus und ermöglicht in seinen Berichten die Auswertung der Verkaufsbewegungen – detailliert pro Artikel oder zusammengefasst.

Effiziente Bedienerführung

Neues Personal ist innerhalb kurzer Zeit mit den grundlegenden Kassenfunktionen vertraut, da die Menüführung der Vectron-POS-Systeme den Einstieg leicht macht. Intuitive Auswahlfenster, Buttons und strukturierte Menüs führen den Anwender sicher durch die Bedienfunktionen. Alle Auswahlfenster können frei konfiguriert und so optimal an die Betriebsabläufe angepasst werden. Beispielsweise lässt sich eine Schnelltaste für normale Brötchen und eine für Spezialbrötchen einrichten. Während die erste Taste einfache Brötchen direkt registriert, öffnet die zweite ein Auswahlfenster, in dem der Bediener zwischen Milch-, Rosinen-, Mehrkornbrötchen etc. auswählen kann. Das spart Zeit und macht die Artikelauswahl übersichtlich. Produktfotos oder Icons sind weitere Optionen zur effizienten Benutzerführung. 

Individuelle Artikelpreise

Pro Artikel stehen bis zu zehn Preisebenen zur Verfügung, zwischen denen – entsprechend der jeweiligen Berechtigung – umgeschaltet werden kann. Prozentuale Auf- oder Abschläge für Sonntags- oder Vortagsware sind ebenso möglich wie der Wechsel auf fest vorgegebene Alternativpreise für Stammkunden oder das Personal. Ob, und mit welcher Preismodifikation ein Artikel verkauft werden darf, wird individuell pro Artikel hinterlegt. Zusätzlich sind Kombinationen möglich: Eine Sperrung von Abschlägen auf das Handelssortiment kann mit erlaubten Nachlässen für Vortagsbrote einhergehen. 

Umschaltungen können sich aber auch gegenseitig ausschließen. Auf diese Weise wird verhindert, dass auf den gleichen Artikel mehrfach Preisnachlässe gewährt werden. Noch mehr Flexibilität wird durch die Bindung von Preisnachlässen an bestimmte Bediener erreicht. Die getrennte Erfassung von Aktionsumsätzen bietet eine präzise, sofortige Kontrolle über den Erfolg von Sonderaktionen.

Außer-Haus-Verkäufe

In Deutschland gelten für In-Haus- und Außer-Haus-Verkäufe unterschiedliche Steuersätze. Snack- und Mitnahmebereiche müssen umsatzsteuerlich anders behandelt werden als das Café – obwohl die gleichen Artikel verkauft werden. Das Modifier-System der Vectron-Kassen bietet eine einfache und universelle Möglichkeit für die notwendige Steuerumschaltung. 

Getrennte Umsatzspeicher pro Modifier-Ebene ermöglichen die Analyse, wie oft ein Artikel mit welchem Steuersatz verkauft wurde. Bei Artikeln, die einem festen Steuersatz unterliegen – wie z. B. Getränke –, wird eine versehentliche Umschaltung verhindert. 

Praktische Logistikfunktionen

Vectron-Kassensysteme verwalten pro Artikel mehrere Datenebenen. Auf diese Weise können sie neben den Verkaufsmengen auch Retouren, Personalverzehr oder Inventurzahlen verarbeiten. Vorgegebene Liefereinheiten pro Artikel stellen sicher, dass Blechkuchen z. B. immer nur als komplettes Blech bestellt werden kann. Alternativ können Artikel aufgeteilt werden: Bienenstich mit der Artikelnummer 1001 kann z. B. in 1001-1, 1001-2 etc. geteilt werden, wobei die letzten Ziffern für die unterschiedlichen Touren stehen, mit denen der Bienenstich geliefert worden ist. Gesperrte Touren werden ausgeblendet, um Eingabefehler von vornherein zu vermeiden. Hinterlegte Minimalmengen für Bestellungen sichern die Grundversorgung mit einem Artikel, Maximaleingaben verhindern kostspielige Fehlbestellungen.

Warenbestände im Überblick

Mit Kassensystemen von Vectron lassen sich alle ankommenden Waren schon im Moment der Annahme schnell und lückenlos erfassen. Fehlmengen bei Lieferungen werden sofort bemerkt, denn die Back-Software kann von der Zentrale aus die Lieferscheine direkt in die Kasse übertragen. Die Kasse führt einen unmittelbaren Soll-Ist-Vergleich durch und sendet die Ist-Werte an das Backprogramm zurück. Sollte also z. B. ein Blech Kuchen fehlen, lässt sich ohne Zeitverlust prüfen, was damit geschehen ist. In Kombination mit der unmittelbaren Erfassung aller Verkäufe und Retouren an der Kasse ist jederzeit ein zuverlässiger und aktueller Überblick über die Warenbestände gegeben.

Erfüllt Ihr Kassensystem alle gesetzlichen Anforderungen?
Für weitere Informationen rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.
(Mo.-Fr., 9.00 bis 17.00 Uhr)