Sie haben Fragen?

Kontakt
Vectron-Kassen: Hase + Igel, Stefan Marquards Restaurant, Düsseldorf

Hase + Igel, das neue Restaurant von Stefan Marquard, Düsseldorf

Mit den Schwanenhöfen ist im Düsseldorfer Stadtteil Flingern ein florierendes Kreativquartier entstanden. Das historisch gewachsene Areal auf einem ehemaligen Industriegelände wird nach und nach revitalisiert, herausgebildet hat sich ein einmaliger Standort für aufstrebende Unternehmen. In den Gebäuden, die so farbige Namen tragen wie “Galeriehaus“, „Kraftwerk“ und „Kontorhaus“, finden sich heute neben Gastronomiebetrieben auch Agenturen, Modeläden, Startups und Galerien, die Pluralität und eine urbane Atmosphäre schaffen.

Stefan Marquard mit Vectron-Kassensystem POS Touch

Hier hat Stefan Marquard sein neustes Projekt gestartet. Der Fernsehkoch, Sternegastronom, Event-Caterer und Buchautor ist nun auch Betreiber von „Hase + Igel“. Am 17. Oktober 2014 wurde das Restaurant eröffnet: modern und authentisch, bezahlbare Spitzenküche inmitten unverputzter Beton-Wände. Gemeinsam mit Partnern hat Marquard das „Hase + Igel“ in den Schwanenhöfen aufgebaut und praktiziert für seine Gäste „Punk & Rock’Roll Cooking“.

„Unser Konzept heißt ,charmant-provokant‘ Wir machen Lieblingsgerichte, und wenn wir soweit sind, dann machen wir auch die Lieblingsgerichte der Gäste - auf unsere Art und Weise interpretiert“, so Marquard.

Das Hase + Igel nutzt Kassensysteme von Vectron

Stefan Marquard steckt proaktiv Herzblut in sein Projekt. Damit bei der Eröffnung und auch weiterhin alles reibungslos funktioniert und die Gäste ungestört den Event-Charakter des Restaurants genießen können, ist eine praktische und moderne Kassenlösung nötig. Die Wahl fiel auf mobile und stationäre Kassen von Vectron. Die stationäre Vectron POS Touch  ist im „Hase + Igel“ gut sichtbar auf der Theke platziert – in einer schwenkbaren Halterung, damit das Servicepersonal sie von allen Seiten gut erreichen kann. Rechnungen und Bestellungen für Getränke lassen sich direkt daneben an zwei Bondruckern ausdrucken. Das Service-Personal kann am Anfang der Schicht auswählen, wo die Getränkebestellungen ausgedruckt werden: entweder an der Haupttheke oder im separaten Lounge-Bereich. Diese Einstellung bleibt dann für die jeweilige Schicht im System gespeichert, es sei denn, man stellt das Druckprofil wieder um. Ein weiterer Drucker steht in der Küche, sodass Bestellungen für Speisen direkt in der Küche vorliegen.


Die Speisekarte ist noch im Werden. „Wir befinden uns noch in der Findungsphase“, sagt Marquard. Seit der Eröffnung wechselt das Angebot täglich und wird an die Wünsche der Gäste angepasst, bis sich irgendwann ein Menü aus Lieblingsgerichten einpendelt – die von der Hase+Igel-Crew natürlich genau so umgesetzt werden, wie man sie normalerweise nicht kennt. Zudem experimentiert das Team mit regelmäßigem Business-Lunch und After-Work-Partys, bei dem Stefan Marquard Easy Pieces zum Getränk reicht. Fetisch-Lachs in Sepiatinte, Vitello Forello und Spaghetti Bolognese in weißer Soße – Hauptsache nonkonform, das gilt für das Restaurant als Gesamtkunstwerk, und bleibt dabei unangestrengt. Auch das Logo wirkt wie mühelos auf die Wand gekritzelt: ein gepierctes Hasenohr und der clevere Igel, der ruft: „Ich bin schon da!“ Einer ist eben immer schneller.

Kassensystem Vectron POS Touch im Hase + Igel, Düsseldorf

Rund 100 Gäste können im „Hase + Igel“ bewirtet werden. Im Sommer ist im Außenbereich außerdem Platz für ca. 300 Besucher. Neben der stationären Kasse wurden deshalb zusätzlich sechs mobile Vectron-Kassen POS Mobile Pro II installiert. Mitarbeiter können hiermit die Bestellung direkt am Tisch annehmen und Bezahlungen sowohl bar als auch mit EC-Karte abschließen. Stefan Marquard ist zufrieden:

„Wieso haben wir uns für Vectron-Kassensysteme entschieden? Ganz einfach, weil man’s versteht, weil es meine Mitarbeiter verstehen, weil’s vom Handling her ganz einfach ist und das wirklich Fakt ist: Wir werden unterstützt in jeder Situation und es macht einfach Spaß. Ein Partner, auf den man sich verlassen kann.“

Mit dem Vectron-Handelspartner Etamio aus Bochum haben die Betreiber vorab die Anforderungen an die Kassenlösung geklärt. Nachdem Kassen und Drucker installiert waren, wurden alle Mitarbeiter vor Ort geschult. Änderungswünsche, die sich im laufenden Betrieb ergeben, und individuelle Anpassungen werden direkt im Restaurant oder auch per Fernwartung umgesetzt.

Für die zentrale Pflege der Kassendaten, wie z.B. Artikel und Preise, ist Vectrons Kommunikationssoftware, der „Vectron Commander“, im Büro auf einem Zentral-PC im Einsatz.  Die Hase+Igel-Crew kann von hier aus Stammdaten pflegen, hat Zugriff zum Berichtswesen, also z. B. auf die Tagesberichte, und kann einfache Programmierungsänderungen an den Kassen vornehmen.

In Sachen Warenwirtschaft setzen Stefan Marquardt und seine Partner auf die bewährte Kombination von Vectron-Kassen und dem Warenwirtschaftsprogramm necta. Durch die enge Verzahnung der beiden Systeme werden Prozesse im Unternehmen vereinfacht: Wareneinsätze und Lagerstände können ohne großen Aufwand kontrolliert werden. Rezepte werden in necta mit den tagesaktuellen Artikelpreisen kalkuliert – Informationen über Nährwerte und Allergene sind dabei natürlich enthalten. Mit einer Artikelnummer versehen werden Speisen und Getränke dann an die Vectron-Kassen übermittelt. necta wiederum erhält von den Kassen Daten über die Artikelverkäufe, splittet diese in Rezepturen auf und verbucht den Verkauf der jeweiligen Ware. Das Warenwirtschaftsprogramm bietet daher täglich den aktuellen Lagerstand und ermittelt auf dieser Basis Bestellvorschläge. Die Bestellung wird den Lieferanten dann direkt aus necta übermittelt, und der Warenzugang wird ebenfalls automatisch in der Software aufgenommen.

Mit kreativen Menü-Ideen, einer praktischen Kassenlösung und effektiver Kosten-und Lagerkontrolle ist das Hase + Igel also bestens ausgerüstet. 

Video ansehen

Erfüllt Ihr Kassensystem alle gesetzlichen Anforderungen?
Für weitere Informationen rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.
(Mo.-Fr., 9.00 bis 17.00 Uhr)